Aufgepasst: Geänderte Policy zur Google Maps API

Am 22. Juni wurden die Benutzerrichtlinien zur Google Maps Application Programming Interface geändert: Das Einbetten von Google Maps funktioniert nur mehr mittels API-key, der in der Google Developer Console erstellt werden kann. Wir haben die wichtigsten Änderungen zusammengefasst.

Grundsätzlich gelten unterschiedliche Bestimmungen, abhängig davon ob Ihre Domain Google Maps schon vor dem 22. Juni nutzt oder erst danach davon Gebrauch gemacht hat. Und es gelten verschiedene Gebühren je nach der Höhe der täglichen Aufrufe.

Für Domains mit Maps-Nutzung ab 22. Juni:*

  • Das Einbinden von Google Maps funktioniert nur mehr mittels API-key, der in der Google Developer Console erstellt werden kann.
  • Beim Free Plan sind bis 25.000 Aufrufe am Tag frei.
  • Zwischen 25.001 und 100.000 Aufrufen pro Tag  kostet der Service 0,50 US $ pro 1.000 Aufrufe, die über den 25.000 liegen.
  • Bei über 100.000 Aufrufen pro Tag muss man sich mit dem Google Sales Team in Verbindung setzen. 

Für alle Domains die vor dem 22. Juni 2016 schon Maps genutzt haben:*

  • Bei bis zu 25.000 Aufrufen pro Tag soll der Service in Zukunft weiterhin ohne Umstellung auf API-Key funktionieren. Allerdings weist Google darauf hin, dass der Service bei Überschreitung von globalen Quoten für Authentifizierung ohne API-Key eingeschränkt wird, das heißt man muss sowieso auf Key-Authentifizierung umstellen.
  • Bei mehr als 25.000 Aufrufen pro Tag gibt es eine Übergangsperiode bis zum 12. Oktober. Ohne Umstellung funktionieren die Aufrufe ab dem 25.001. Aufruf ab 12. Oktober nicht mehr.

*Die Zahlen beziehen sich auf Web, für Android, iOS und Web Services gelten andere Limits.

Wenn Sie genauer über die Details Bescheid wissen möchten, besuchen Sie bitte die offizielle Info-Seite von Google Maps.