Webapp oder native App?

"Wir brauchen eine App. Jeder andere hat ja auch Eine." Diese oder ähnliche Aussagen sind immer wieder anzutreffen und genau genommen haben die Kunden mit ihrem Wunsch ja auch nicht unrecht, nur der Weg ist wahrscheinlich in den meisten Fällen der Falsche.

Definitionen

App ("Application")

Unter dem Begriff App ist eine Anwendung zu verstehen, die einen gewissen Zweck dient. Die Applikation erfüllt eine spezifische Aufgabe, idealerweise so effizient, dass der Benutzer die App immer wieder für diese Aufgabenstellung heranziehen wird. 
Eine App, die nur Inhalte der eigenen Website anzeigt ohne zusätzlichen Mehrwert zu bieten, wird von den Benutzern nicht angenommen werden und dementsprechend dem Unternehmen auch keinen Mehrwert bieten.

Mobile Web-App (od. "webapps", "web apps")

Hierbei handelt es sich um eine "App", die jederzeit über eine URL im Browser aufrufbar ist. Es ist kein Deployment im App-Store notwendig. Die App kann jedoch nicht verkauft werden. Auch In-App Käufe sind hierbei nicht möglich.

Der große Vorteil dieser Variante: Die gesamte App wird in HTML, CSS und Javascript geschrieben und ist daher im Prinzip in jedem Webbrowser lauffähig.

Hybride App

In nativen Apps kann eine Webview-Komponente genutzt werden, um eine Webseite anzuzeigen. Diese Website kann natürlich auch wieder eine Web-App sein. Die komplette Applikationslogik basiert dann auf der Web-App und für jede Plattform wird nur eine "Hülle" bereitgestellt. Ergebnis ist dann eine Applikation, die im App-Store verkauft werden kann und z.B. mittels PhoneGap auch nahezu alle Hardware-Funktionen des Smartphones nutzen kann.

Native App

Eine native App wird für die jeweilige Zielplattform programmiert. Das fertige Programm wird kompiliert und über den App-Store vertrieben. Eine App für iOS wird in Objective C geschrieben. Die gleiche Applikation für Android muss durch einen Java-Entwickler erstellt werden. Die Kosten für die Erstellung und weitere Wartung sind um ein Vielfaches höher als bei einer Web-App.

Welcher App Typ ist nun der Richtige?

Diese Entscheidung kann nur basierend auf den Anforderungen getroffen werden. Einige Punkte die bedacht werden müssen:

  • Geschwindigkeit
  • Offline-Fähigkeit
  • Zugriff auf Hardwarefunktionen (Kamera, GPS, Adressbuch,...)
  • App-Stores und In-App Verkäufe

Die Art und Weise der technischen Implementierung soll aber nicht ablenken von einer viel wichtigeren Frage. Brauche ich als Firma unbedingt eine eigene App?

Kann ich meinen Kunden mit dieser App ein Erlebnis/Funktion bieten, die so einmalig ist, dass sie die App wiederholt einsetzen und jedes Mal noch mehr begeistert davon sein werden?

Kann man diese Fragen nicht eindeutig beantworten und stehen im Wesentlichen nur Inhalte der eigenen Website für die App zur Verfügung, wäre Zeit und Geld vermutlich besser in andere Bereiche  investiert (z.B. die eigene Website responsive zu gestalten).